Adenosylcobalamin – Eine bioaktive Coenzym-Form von Vitamin B12

Als eine von zwei bioaktiven Coenzym-Formen von Vitamin B12 in unserem Körper ist Adenosylcobalamin an der Energiegewinnung in den Kraftwerken der Zellen, den Mitochondrien beteiligt.

Der menschliche Körper ist nicht in der Lage, Vitamin B12 selber zu produzieren. Es muss mit der Nahrung aufgenommen werden und wird nach seiner Umwandlung in der Leber gespeichert. Ein Mangel an Vitamin B12 kann lebensbedrohliche Formen annehmen. Wer sich nicht sicher ist, ob sein Vorrat an Vitamin B12 ausreichend ist, kann das von seinem Hausarzt in einem Bluttest kontrollieren lassen oder selber über einen Urintest feststellen.

Adenosylcobalamin ist ein bioaktives und natürliches Vitamin B12

Als natürliche Form des Vitamins B12 kommt Adenosylcobalamin neben dem Hydroxocobalamin am Häufigsten von allen Formen in unseren Nahrungsmitteln vor. Methylcobalamin und Adenosylcobalamin sind die zwei Coenzym-Formen von Vitamin B12, auf welche unser Körper wirklich nicht verzichten kann.
Jede andere Form von Vitamin B12 kann der Körper so nicht aufnehmen. Um Verwertung zu finden, muss der Körper diese Vitamin B12 zuerst in Methylcobalamin oder Adenosylcobalamin umwandeln.
Während dieser Umwandlungsschritt bei den meisten Menschen ohne Probleme stattfindet, kann es vorkommen, dass der Prozess der Umwandlung durch Nährstoffmangel, Stoffwechselstörungen oder genetische Störungen beeinträchtigt wird.

Die Wirkung von Adenosylcobalamin

In unseren Körperzellen ist Adenosylcobalamin die am Häufigsten vorkommende Form von Vitamin B12. Dabei stellt die Leber den größten Vitamin-B12-Speicher dar. Tatsächlich sind die häufigsten Wirkstätten des Adenosylcobalamin die Mitochondrien, welche als „Energiekraftwerke der Zellen“ bezeichnet werden.
Allgemein kann man sagen, das Adenosylcobalamin zur Regulieren einiger wichtiger Körperfunktionen dient.
Äußerst wichtig ist Adenosylcobalamin für die DNA-Synthese. Von ihr hängt unter anderem auch die Bildung der roten Blutkörperchen ab. Für diese Funktion allein könnte ein Mangel an Vitamin B12 lebensbedrohliche Formen annehmen, da in diesem Zusammenhang eine Anämie, also Blutmangel entstehen kann.
Die andere wichtige Aufgabe des Adenosylcobalamin sorgt für ein gesundes Zentralnervensystem. Hier sorgt es für den Aufbau der die Nervenbahnen umgebenden Myelinhüllen, welche wiederum dafür sorgen, dass Informationen schnell transportiert werden. Ein Mangel an Vitamin B12 könnte hier schwerwiegende Sensibilitätsstörungen bis hin zu Lähmungen hervorrufen. Die Zellteilung der Schleimhäute und der Haut könnte durch einen Mangel an Vitamin B12 ebenfalls beeinträchtigt werden. Es können z. B. Magenprobleme auftreten. Hinzu kommt nach medizinischen Erkenntnissen eine erhöhte Gefahr für Herz-Kreislauferkrankungen.In den Mitochondrien stellt das Adenosylcobalamin einen chemischen Baustein des Enzyms Methylmalonyl-CoA-Mutase dar. Diese wiederum ist verantwortlich dafür, die Umwandlung von Methylmalonyl-CoA in Succinyl-CoA vorzunehmen. Succinyl-CoA ist ein Baustein des Citratcyklus, der wiederum ein zentraler Stoffwechselcyklus zur Energiegewinnung ist.
Methylmalonsäure hat eine stark ausgeprägte Wirkung auf Schädigungen der Nerven. In der vorgehend beschriebenen Reaktion wird zudem diese Methylmalonsäure reduziert. Ein Fehlen von Adenosylcobalamin führt automatisch zu einem Ansteigen der Methylmalonsäure. Die Folge davon kann zu leichten bis lebensgefährlichen Symptomen führen:

  • Erschöpfung
  • chronische Müdigkeit
  • Untergewicht
  • Muskelschwäche
  • Nervenschäden
  • Entwicklungsstörungen.

Neben den bisher beschriebenen Aufgaben ist das Adenosylcobalamin zudem an der Bereitstellung wichtiger Hormone und Aminosäuren beteiligt. Dazu gehören unter anderem:

  • Cholesterol
  • Methionin
  • Thymin
  • Valin
  • Threonin
  • Isoleucin.

Einsatzgebiete und Darreichungsformen von Adenosylcobalamin

In Deutschland hat Adenosylcobalamin bisher keine Zulassung als Nahrungsergänzungsmittel bekommen. Da sich das Zulassungsverfahren sehr aufwendig gestaltet, hat bisher keiner der Hersteller dieses Projekt in Angriff genommen. Hierbei mag der Grund in ökonomischen Überlegungen liegen. Da es im Gegensatz zu anderen Vitamin-B12-Formen zu Adenosylcobalamin bisher nur recht wenige klinische Studien gab, fehlt hier zudem momentan offensichtlich der finanzielle Anreiz, diese Studien in Angriff zu nehmen.
Im medizinischen Bereich wird Adenosylcobalamin aber bereits seit vielen Jahren von Heilpraktikern und Ärzten eingesetzt. Sie nutzen die Darreichungsformen als Adenosylcobalamin-Kapseln, Tropfen oder Ampullen. All diese Formen werden in Apotheken zum Kauf angeboten.
Das Wirkspektrum von Adenosylcobalamin liegt in der folgenden Aufzählung der zentralen Einsatzgebiete:

  • Erschöpfungszustände
  • Chronische Müdigkeit
  • Anorexie
  • Untergewicht
  • Leberschäden
  • Fibromyalgie
  • Hepatitis

Adenosylcobalamin – Therapieoption bei schweren Erkrankungen

Eine große Anzahl von Therapeuten hat mittlerweile erkannt, dass bei den oben genannten Beschwerden, aber auch weiteren schweren Erkrankungen Adenosylcobalamin eine äußerst interessante Option zu einer Therapie sein kann.
Therapeuten, welche sich in der Mikronährstoffmedizin auskennen, können Patienten, die unter den oben angeführten Beschwerden leiden, besonders gut über die Anwendung und Therapie mittels Adenosylcobalamin beraten.Sollten z. B. Therapien mit anderen Vitamin-B12-Formen keine annehmbare Wirkung erbringen, sollte das Adenosylcobalamin in den Therapieplan aufgenommen werden.
Wer Adenosyl-B12 zur Erhaltungstherapie und zur Prävention nutzen möchte, kann es zurzeit leider nur über eine Apothekenbestellung oder aus dem Ausland beziehen da es, wie bereits gesagt, in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel noch keine Zulassung bekommen hat.
Da unser Körper aber zum Glück alle B12-Formen ineinander umwandeln kann, führt ohne Vorhandensein schwerer Krankheiten eine Therapie mit Hydroxocobalamin und/oder Methylcobalamin zu Erfolgen mit optimierten Ergebnissen.

Symptome früh beachten

Wenn der Speicher für Vitamin B12 in der Leber für einen längeren Zeitraum nicht ordentlich aufgefüllt wird, also der Vorrat immer geringer wird, können die oben aufgeführten schwerwiegenden Erkrankungen auftreten. Wer seinen Körper regelmäßig beobachtet, kann die Symptome frühzeitig erkennen und durch die Zuführung von Vitamin B12 bekämpfen, bevor sich ein Arzt damit befassen muss.
Zu den ersten auftretenden Symptomen, welche einem zusätzlich das tägliche Leben erschweren, gehören:

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Leistungsabfall
  • Reizbarkeit
  • Allergien bis hin zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Rückenschmerzen.

All das kann z. B. über eine ausgewogene Ernährung verhindert werden. Wenn das nicht ein Grund ist, sich mit Thema Ernährung und Vitamin B12 näher zu befassen?

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (12 votes cast)
Adenosylcobalamin - Eine bioaktive Coenzym-Form von Vitamin B12, 4.0 out of 5 based on 12 ratings

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen