Empfehlenswerte Literatur

Empfehlenswerte Literatur rund um den Vitamin B12 Mangel

Obwohl das Thema der (Unter-)Versorgung mit Vitamin B12 seit Jahren in aller Munde ist tut man sich bei der Suche nach informativer Literatur – die auch ohne Medizinstudium verständlich ist – leider sehr schwer.
Im Folgenden möchten wir Ihnen das Buch vorstellen, das aus unserer Sicht für Interessierte optimal geeignet ist.

Vitamin-B12-Mangel bei veganer Ernährung: Mythen und Realitäten aufgezeigt anhand einer empirischen Studie

Iris Berger - Vitamin B12 MangelVitamin B12 hat nicht zuletzt durch den Veganismus an Bekanntheit gewonnen: Der Zusammenhang zwischen Vitamin-B12-Mangel und veganer Ernährung ist zu einer Art Allgemeinwissen geworden. Fast ebenso bekannt sind die zahlreichen veganen ‚Vitamin-B12-Quellen‘ wie Algen, fermentierte Produkte, Sprossen, Kräuter oder Pilze sowie diverse andere Methoden, durch die VeganerInnen angeblich ihren Vitamin-B12-Bedarf decken können.
Iris Berger unterzieht gängige Mythen über die Vitamin-B12-Versorgung bei veganer Ernährung einer Realitätsprüfung und untersucht, welche Möglichkeiten der Bedarfsdeckung existieren und welche als überholt, unsicher bzw. nichtexistent verworfen werden müssen. Berger bemüht sich um eine Klärung der teilweise undurchsichtigen und verworrenen Informationen rund um Vitamin B12, die sowohl von pro-veganer Seite als auch durch ernährungswissenschaftliche Institutionen verbreitet werden und so die Sicherstellung einer adäquaten Vitamin-B12-Zufuhr erschweren.
Im empirischen Teil des Buches schließt sich die Auswertung einer schriftlichen Befragung von mehreren hundert sich dem Veganismus zuordnenden Personen an. Berger geht dabei der Frage nach, inwieweit Menschen, die sich als VeganerInnen verstehen, fraglichen Ansichten in Hinblick auf Vitamin B12 anhängen, über welche Kenntnisse sie hinsichtlich der Vitamin-B12-Versorgung verfügen und welche Möglichkeiten der Vitamin-B12-Zufuhr sie wahrnehmen.
Es stellt sich heraus, daß Vitamin-B12-Mangel keineswegs zwangsläufig eine Folge veganer Ernährung sein muß, jedoch aufgrund von Desinformation und fragwürdiger Ideale eine nicht zu unterschätzende Gefahr sowohl für am Veganismus orientierte Menschen als auch für den Veganismus als solchen darstellt. Berger stellt Lösungsansätze für die Behebung der Vitamin-B12-Problematik vor, die sich gleichermaßen an ErnährungswissenschaftlerInnen wie an VeganerInnen selbst richten, um die Position der veganen Ernährung, die derzeit noch von der Thematik des Vitamin-B12-Mangels überschattet wird, dahingehend zu verändern, daß die Integration sicherer Vitamin-B12-Quellen eine schlichte Selbstverständlichkeit wird.
Fazit: auf fundierten Erkenntnissen und wissenschaftlichen Studien aufgebautes Buch, das speziell das Ernährungsverhalten von Vegetariern und Veganern thematisiert. Trotz des akademischen Hintergrundes ist das Buch verständlich und kurzatmig geschrieben. Aus unserer Sicht ein „must-have“ für alle Veganer und Vegetarier!

Mehr Informationen rund um das Buch von Iris Berger finden Sie auf Amazon.

Sie kennen noch ein Buch, das zum Thema Vitamin B12 absolut empfehlenswert ist? Dann nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion und schreiben Sie uns!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.8/5 (5 votes cast)
Empfehlenswerte Literatur, 3.8 out of 5 based on 5 ratings

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben scrollen